Pflegeleitbild

Unser Ziel ist es durch unsere Pflege möglichst optimale Bedingungen zur Bewahrung bzw. Wiedererlangung der Selbstständigkeit und Gesundheit unsere Patienten/Pflegebedürftigen zu schaffen. Hierbei beachten wir die Einheit von Körper, Geist und Seele! Die Ziele unserer Pflege basieren auf den individuellen biografischen und kulturellen Besonderheiten eines jeden einzelnen Patienten/Pflegebedürftigen.

Pflegeleitbild-Mitte-Kategorieseite

Wir verstehen es als unsere Aufgabe, das aktive Mitbestimmen und Mitwirken des Patienten/Pflegebedürftigen bei der Gestaltung und Umsetzung der Pflege zu fördern. Unser Handeln ist hierbei von gegenseitiger Achtung und Toleranz geprägt. Wir unterstützen die Eigenständigkeit und Selbstversorgung des Einzelnen, indem wir die individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten unserer Patienten/Pflegebedürftigen erhalten, fördern bzw. stärken.

Den individuellen Pflegebedarf jedes einzelnen unserer Patienten/Pflegebedürftigen ermitteln wir entsprechend des ABEDL-Strukturmodells. Der Pflegebedarf richtet sich dementsprechend  danach, ob der Patient/Pflegebedürftige in Bezug auf Mobilität, Motorik, Körperhygiene, Ernährung und sozialer Kommunikation keinen, gelegentlichen, häufigen oder ständigen Bedarf an Unterstützung und Förderung hat.

Unser aktivierender Pflegeansatz orientiert sich an der Befindlichkeit jedes Einzelnen und berücksichtigt gesundheitlich bedingte Schwankungen. Um eine möglichst optimale Pflege sicherzustellen, nutzen wir das Konzept der Bezugspflege.

Wir verstehen es als unsere Aufgaben, pflegende Angehörige bei der Pflege durch konkreten Anleitung, Beratung und Begleitung zu unterstützen. Unsere Kompetenz und Hilfsbereitschaft gilt dem Patienten/Pflegebedürftigen und seinen Angehörigen.

Wir fühlen uns der Aufgabe verpflichtet, die Würde des Sterbens zu wahren. Wir begleiten mit besonderer Verantwortung und Feingefühl unter Berücksichtigung der individuellen kulturellen und biografischen Vorgaben Sterbende in ihrer letzten Lebensphase. Falls gewünscht unterstützen wir die Angehörigen des Sterbenden.

Um die beschriebenen Ziele und Aufgaben im Sinne unserer Patienten/Pflegebedürftigen zu erreichen, arbeiten wir eng mit den behandelnden Ärzten zusammen, z.B. indem wir pflegerische Überleitungsberichte an Krankenhäuser erstellen oder im umgekehrten Fall dem behandelnden Arzt, falls gewünscht, unseren Erfassungsbericht nach ABEDL zur Verfügung stellen.

Zudem praktizieren wir eine einvernehmliche und offene Zusammenarbeit mit den Partnern im Versorgungsprozess. Damit dies gelingt, pflegen wir regelmäßigen Kontakt und Austausch mit den Versorgungspersonen und –institutionen mit denen wir zusammenarbeiten.

Bei all diesem wahren wir streng und umfassend die Schweigepflicht über Personen und Daten der zu pflegenden Patienten/Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen/ Partnern/Bezugspersonen.